Halloween Sonderangebot
1 Muskatmühle bestellen = 1 Muskatglas GRATIS
1 Zimtmühle bestellen = 1 Zimtglas GRATIS

Pinterest Twitter Youtube Facebook Instagram Location Close Search Arrow Profile Cart Peugeot

Die Herstellung der Auflaufformen von Peugeot: Blick hinter die Kulissen einer Keramik Made in...

PLATS four - Peugeot Saveurs

Peugeot erobert die Welt des Garens mit seinem Know-how und Fachwissen im Bereich des Geschmackes.

2018 übernahm der Familienkonzern Peugeot über EPF (Etablissements Peugeot Frères) die namhafte französische Keramikmanufaktur BCI (Bretagne Céramique Industrie), die zum lebendigen Kulturerbe gehört und für garantiert französischen Ursprung steht. Der Beginn des Abenteuers in der Welt des Garens für Peugeot.

Was ist Keramik?

Keramik ist ein Oberbegriff für anorganische Materialien, die ausgehend von der Mischung zermahlener, kompaktierter und einer Wärmebehandlung bei 800 bis 1500 C ausgesetzter mineralischer Rohstoffe (Tone, Kaolin und Feldspat) gewonnen wird.

Traditionelle Materialien und Know-how

In der heutigen Zeit handelt es sich um moderne, hochtechnologische und weit verbreitete Werkstoffe.

In der Küche können 3 Hauptgruppen von Keramiken unterschieden werden, die sich in folgenden Punkten unterscheiden:

  • die verwendeten mineralischen Ausgangsstoffe und ihre jeweiligen Anteile,
  • die Anzahl der Brennvorgänge,
  • die Temperatur beim Brennen,
  • die Porosität (Messung der Verdampfung von Flüssigkeiten).

 

1. Fayence: Gehärtete Masse auf der Grundlage von Tonen, Kaolinen und Feldspaten, die einem „Schrühbrand“ genannten ersten Ofendurchgang bei 1180 bis 1230 °C ausgesetzt wird, aus dem die Keramik hervorgeht. Es folgt der Glasurbrand bei 1060 bis 1100 °C.

2. Porzellan: Keramik aus nicht poröser, glasierter, durchscheinender Masse. Mischung aus Kaolin, Feldspat und Quarz, aus der im „Schrühbrand“ bei 960 °C die Porzellan-Keramik hervorgeht. Nach der Glasur erfolgt bei 1300 bis 1400 °C ein zweiter Ofendurchgang. Enthält mindestens 50 % Kaolin, das ihm Reinheit, Weiße und Transparenz verleiht (verglichen mit 5% in normalem Steinzeug).

3. Steinzeug: Masse aus Ton, Kaolin und Feldspate mit einer Porosität von 0 bis 3 %. Die Steinzeugmasse wird bei 1280 °C gebrannt und erfährt eine Verglasung, was ihr eine hohe Festigkeit verleiht. Es handelt sich hierbei um den ältesten, menschengemachten, beständigen Werkstoff der Welt. Die Auflaufformen von Peugeot gehören zu dieser Art von Keramiken.

Auflaufformen von Peugeot werden in Frankreich im Herzen der Bretagne hergestellt. Die Manufaktur versteht sich seit mehr als 80 Jahren meisterlich auf Keramik.

Alle Herstellungsschritte werden intern beherrscht und ausgeführt:

  • Entwurf der Modelle
  • Herstellung der zur Produktion notwendigen Formen
  • Pressen
  • Glasur
  • Brennen (Einbrandverfahren bei 1130 °C)

 

Alles erfahren über die Herstellung von Auflaufformen aus Keramik von Peugeot

  1. Herstellung der Masse

Die für die Keramikherstellung benötigten Rohstoffe sind Ton, Kaolin, Feldspat und Silikat. Peugeot wählt diese Rohstoffe mit größter Sorgfalt aus und kombiniert sie in sehr strengen Verhältnissen: Jedes Produkt hat seine besonderen Eigenschaften, um zum Endprodukt beizutragen (Stoßfestigkeit und Temperaturwechselbeständigkeit). Die Ausgangsstoffe werden zunächst 1 Stunde in der Trommelmühle mit Wasser vermischt.

Als nächstes werden die Rohstoffe gesiebt, um große Partikel heraus zu filtern. Der so gewonnene Schlicker wird verrührt und gepresst, wodurch sich eine Masse bildet, die in der Konsistenz ähnlich wie Knetgummi ist.

  1. Pressen

Die Form der Auflaufformen entsteht durch das Pressen der Keramikmasse in eine Form aus Hartgips.

  1. Endbearbeitung und Trocknen

Nach dem Vortrocknen für einige Minuten bei 60 bis 70 °C durchläuft die Form die komplette manuelle Endbearbeitung:

  • Aufbringen der Losnummer
  • Entgraten mithilfe des Schabers zum Entfernen der Naht (Kontaktstelle der beiden Formhälften)
  • Behandlung mit einem Schwamm zum Entfernen scharfer Kanten

Nach Abschluss der drei Arbeitsschritte werden die Teile bei 80 bis 90 °C getrocknet.

  1. Glasur

Bei der Glasur handelt es sich um eine dünne Glasschicht, die die Oberfläche färbt und dicht verschließt.

Auf die getrockneten Auflaufformen wird eine Glasur aufgesprüht. Es schließt sich ein erneuter Brand für 12 Std. an. Peugeot verwendet ein Einbrandverfahren, um den CO2-Footprint der Herstellung zu verringern.

Durch die Reaktion der mineralischen Farbstoffe während des Brennens nimmt die Glasur ihre endgültige Farbe an und bildet eine dünne, absolut glatte Glasschicht zur Färbung der Oberfläche der Form.

Warum Keramik von Peugeot?

Keramik von Peugeot bietet

  • ein schonendes, homogenes Durchgaren für eine gesunde, geschmackvolle Küche
  • eine bestechende thermische Trägheit, die das Essen bis zu 30 Minuten nach dem Garen warm hält
  • eine ausgezeichnete Stoßfestigkeit und Temperaturwechselbeständigkeit durch die Mischung der Masse und das langsame Brennen
  • sorgfältig ausgewählte, stark glänzende Glasuren, die auch strengsten Lebensmittel- und Umweltanforderungen gerecht werden
  • einen Schutz vor Kratzern und Verschleiß sowie eine einfache Reinigung