SPEZIALANGEBOT : Bis zu -50% auf eine Auswahl von Produkten im Bereich SPEZIALANGEBOT
(Mühlen, Kochen, Geschenkboxen, Weinzubehör, Messer)

vom 15. Juli bis 11. August

Pinterest Twitter Youtube Facebook Instagram Location Close Search Arrow Profile Cart Peugeot

Mojito: ein leichtes, einfallsreiches Rezept für einen gelungenen Cocktail

IMG_8999 - Peugeot Saveurs

Mojito ist als Wahrzeichen der kubanischen Kultur seit Anfang der 2000er in Europa beliebt, in Frankreich ist es mittlerweile der beliebteste Cocktail überhaupt. Die Gründe für diesen Begeisterungssturm? Der frische, exotische Geschmack, eine Einladung auf eine Traumreise. Entdecken Sie ein einfach zu mixendes und endlos zu variierendes Rezept für lässige, gesellige Cocktailabende*.

Die Wahl der richtigen Zutaten

Wie bei allen Rezepten liegt der Schlüssel zum Erfolg in der Qualität der verwendeten Zutaten. Man verwende daher frische Minze und Limetten, vorzugsweise aus ökologischem Anbau. Was den Zucker betrifft, wird entgegen einer modernen Legende weißer Zucker benutzt, der sich einfacher als brauner Zucker auflöst, oder ein hochwertiger Zuckersirup. Auch ist herkömmlichem Selterswasser gegenüber Limonade der Vorzug zu geben, dessen zu süßer Geschmack für ein aromatisches Ungleichgewicht sorgt.

Weißer, brauner oder goldener Rum?

Vor der Zubereitung eines perfekten Mojitos sind einige Kenntnisse zu den verschiedenen Rumsorten erforderlich.

  • Weißer Rum oder Rhum agricole, ein junger Rum nur aus der Gärung und Destillation von reinem Zuckerrohrsaft, weniger als 1 Jahr lang gelagert.
  • Industriell hergestellter Rum, hervorgegangen aus der Destillation eines Beiprodukts der Zuckergewinnung: Melasse. Er wird mindestens 18 Monate lang in Holzfässern gelagert.
  • Brauner Rhum agricole, mindestens 3 Jahre lang in Eichenfässern gelagert.

Herkömmlicher Rum wird allgemein in der Küche und von Barmixern verwendet, insbesondere für Rezepte mit Kräutern und Früchten. Für den perfekten Mojito hingegen wird ein kubanischer Rhum agricole empfohlen.

Rezept mit Erfolgsgarantie

Zutaten für 1 Mojito:

  • 6 cl kubanischer Rhum agricole
  • 3 cl Limettensaft
  • 6 frische Minzeblätter
  • 2 Teelöffel weißer Zucker
  • 30 cl Wasser mit Kohlensäure
  • Zerstoßenes Eis
  • Einige Zitronenviertel als Dekoration

Zubereitung:

  • Zunächst die Minzeblätter auf den Boden des Glases legen, den Zucker hinzufügen sowie ein wenig kohlensäurehaltiges Wasser, damit der Zucker sich auflösen kann.
  • Vorsichtig mit einem dünnen Cocktailstößel zerstoßen, um den Minzeduft zur Entfaltung kommen zu lassen.
  • Den Zitronensaft und Rum hinzugeben, zuletzt das zerstoßene Eis, bis das Glas zu ¾ voll ist.
  • Mit kohlensäurehaltigem Wasser aufgießen und einigen Limettenvierteln sowie einem Minzeblatt dekorieren.

Servieren:

Probieren Sie mit Ihren Gästen das Probierset Les Impitoyables Peugeot mit seinem neuartigen kühlenden Untersetzer, der den Cocktail während der gesamten Verkostung elegant kühl hält.

Leckere, bunte Variationen

Mojito ist der Star in Cocktailbars, er inspiriert Barmixer zu immer neuen, schier endlosen fruchtigen und köstlichen Variationen. Erwähnt seien hier zunächst der Mojito mit Gurke, der sich durch frische, subtile Noten auszeichnet, sowie der Royal Mojito, in dem Champagner an die Stelle von Selterswasser tritt.

Schlemmermäuler bereiten Mojito mit Erdbeeren, Himbeeren, Wassermelone, Mango, Maracuja oder selbst Kokosnuss zu, um seinen exotischen Touch zu betonen.

Wagemutige Feinschmecker lassen sich auf anspruchsvollere Rezepte ein: Mojito mit Lavendel und Blaubeere, Mojito mit Mirabellenlikör, Mojito Yuzu mit säuerlichem Geschmack oder Mojito Apfel-Jalapeño, der Schärfe an den Gaumen bringt…

* Alkohol ist gesundheitsschädlich, bitte verantwortungsvoll genießen.